Monatsrückblick - Juni 2024

Monatsrückblick - Juni 2024

Jul 1, 2024
Monatsrückblick - Juni 2024Monatsrückblick - Juni 2024Video Thumbnail

  • Auf steinigem Weg: Notwendige Korrektur bei Bitcoin
  • Das Gespenst der De-Dollarisierung geht um
  • Das Krypto-Thema sei komplex? Stimmt das wirklich?

Steiniger Weg für Bitcoin: Eine notwendige Korrektur

Der Bitcoin hat einen schweren Monat hinter sich – denn der Kurs der größten Kryptowährung sank im Juni um ganze 10 Prozent, von 67.000 auf aktuell rund 62.000 Dollar. Der in der Grafik ersichtliche Kursrückgang hat unterschiedliche Ursachen. So ist die deutsche Bundesregierung, gerade dabei, 50.000 BTC im Wert von 3 Milliarden Dollar abzustoßen, die sie zuvor von einer Website für Raubkopien von Filmen, Movie2k, beschlagnahmt hatte. Die Website war zuletzt vor einem Jahrzehnt aktiv. Wir sehen offenbar die Anfänge dieses Ausverkaufs, da die zugehörige Wallet bei Transaktionen mit zentralisierten Börsen wie Coinbase und Kraken gesichtet wurde. Darüber hinaus tragen die noch im Juli erwarteten Rückzahlungen von Mt. Gox im Wert von 8,6 Milliarden Dollar zur weiteren Verunsicherung am Kryptomarkt bei. Allerdings werden die Rückzahlungen wahrscheinlich über mehrere Monate hinweg erfolgen, so dass unmittelbare Angebotsschocks, die den Markt mit BTC überschwemmen, möglicherweise vermieden werden können. Außerdem handelt es sich bei den Gläubigern von Mt. Gox um frühe Krypto-Anhänger, die wahrscheinlich immer noch an Bitcoin glauben, so dass der Verkaufsdruck milder ausfallen könnte als erwartet, da diese Personen eine eher langfristige Vision zum Bitcoin verfolgen.Abbildung 1 – Bitcoin-Performance im Juni 2024

Quelle: Glassnode

Die Aktivitäten der Miner – essentiell für das Erstellen neuer Bitcoins, das Verifizieren von Transaktionen und die Sicherheit des Netzwerks – haben die negative Stimmung bedauerlicherweise noch verstärkt. Sie verkauften im letzten Monat Bitcoin im Wert von fast 2 Milliarden Dollar, der höchste Ausverkauf seit über einem Jahr. Diese Dynamik ist häufig nach einem Halving zu beobachten, wenn sich die Blockeinnahmen der Miner halbieren, was sich darin zeigt, dass die Reserven der Miner den niedrigsten Stand in BTC seit 2021 erreicht haben (siehe Abbildung 2). Nach dem diesjährigen Halving im April ist der verstärkte Verkauf von Minern jedoch auch auf die im Vergleich zu früheren Zyklen gestiegenen Energiekosten zurückzuführen, da die Einnahmen der Miner pro Einheit Rechenleistung sinken. Dies deutet auf eine weniger profitable Periode hin, die einige Mining-Betriebe zur Schließung zwingt, was die abnehmende Rechenleistung des Netzwerks – seit Mai sank diese um 15 Prozent – belegt. Die Miner evaluieren derzeit auch die Opportunitätskosten ihres Betriebs und stellen ihre Anlagen Berichten zufolge auf alternative Nutzungsmöglichkeiten wie beispielsweise KI-Rechenzentren um.

Abbildung 2 – Bestände von Bitcoin-Minern

Quelle: Glassnode

Auf dem Futures-Markt, ein wichtiger Indikator für die Investitionen institutioneller Anleger in Bitcoin, ist das Handelsvolumen auf etwa 35 Milliarden Dollar zurückgegangen, ein Niveau, das zuletzt im Februar zu beobachten war und auf eine geringere Spekulationsbereitschaft hindeutet. Das Open Interest (die Anzahl der offenen Futures-Kontrakte) an BTC ist um 4 Milliarden gesunken, wodurch die überschüssige Hebelung, die den Markt überschwemmte, abgebaut wurde. Auch die Bitcoin-Finanzierungssätze sind mit nur 0,006 Prozent fast wieder auf Null gesunken, was eine Rückkehr zum Gleichgewichtsniveau bedeutet und gleichzeitig einen gesünderen Marktpreis aufrechterhält. Der Relative Strength Index (RSI, Messgröße für das Momentum eines Assets) von BTC ist auf dem niedrigsten Stand in diesem Jahr. Dies deutet darauf hin, dass Bitcoin überverkauft ist, was ein potenzielles Kaufsignal für Investoren darstellt. Diese Kennzahl ist sogar niedriger als während der Bankenkrise im März 2023 und liegt nah an den Niveaus vom August 2023, auf die eine Bitcoin-Rallye von 60 bzw. 100 Prozent folgte. Schließlich befindet sich der Fear and Greed Index (er spiegelt die Emotionen der Anleger auf einer Skala von Angst bis Gier wider) auf Niveaus, die wir seit September 2023, als der Vermögenswert bei 26.000 Dollar gehandelt wurde, nicht mehr gesehen haben. Die laufende Korrektur ist wichtig, um überschießende Spekulationen zu beseitigen und eine gesunde Bitcoin-Konsolidierung zu ermöglichen. Bitcoin wird immer noch auf einem höheren Niveau gehandelt als in früheren Zyklen, und die anhaltende Dynamik stärkt die Grundlage für das zukünftige Wachstum von Bitcoin.

Das Gespenst der De-Dollarisierung geht um

Am 12. Juni verhängte das US-Finanzministerium Sanktionen gegen mehr als 300 Unternehmen und Einzelpersonen, wodurch Russland der Zugang zu den für seinen Krieg in der Ukraine benötigten Gütern, darunter Dutzende chinesischer Komponenten, abgeschnitten wurde. Auf der anderen Seite dieser Fehde stellte die Moskauer Börse (MSE) am 13. Juni den Handel mit Dollar und Euro ein, wodurch die Nachfrage nach Dollar per Definition zurückging. Dies geschieht in einer Zeit, in der Nachrichten über die Abkehr Saudi-Arabiens von seinem 50-jährigen "Petrodollar-System" kursieren. Auch wenn dies unbestätigt ist, hätte die Entdollarisierung des saudi-arabischen Öls Auswirkungen, die die neue Politik der MSE in den Schatten stellen würde und den wachsenden Trend einer schwindenden Nachfrage nach der Weltreservewährung unterstreichen. Die Auswirkungen wären enorm, da auf Saudi-Arabien im Jahr 2023 schätzungsweise mindestens 16 Prozent der weltweiten Rohölexporte auf dem Seeweg entfallen.  Die Gefahr der Entdollarisierung hat die USA schon immer beschäftigt und der Schuldenstand des Landes, der seit der Pandemie um fast 50 Prozent gestiegen ist, hat diese Lage noch verstärkt. China, der zweitgrößte ausländische Inhaber von US-Staatsanleihen, verkaufte im ersten Quartal dieses Jahres Staatsanleihen und Agency-Anleihen im Wert von 53,3 Milliarden Dollar. Im Prinzip treibt die Veräußerung die Renditen dieser Obligationen in die Höhe, da die Nachfrage nachlässt, was die Kapitalbeschaffung für die US-Regierung verteuert. Dies könnte die Kosten für den US-Schuldendienst erhöhen und zu einem längerfristig hoch angesiedelten Zinsregime führen.   Obgleich Bitcoin empfindlicher auf geopolitische Veränderungen wie den Konflikt im Nahen Osten und die zunehmenden Spannungen mit China reagiert, haben sich seine fundamentalen Eigenschaften nicht geändert und stellt weiterhin seine Vorteile als Wertaufbewahrungsmittel unter Beweis. So könnte das steigende Interesse Chinas an Gold vor allem Bitcoin zugutekommen. Auf der anderen Seite wird das Narrativ um das Potenzial von Bitcoin, Finanzkrisen zu lösen, immer relevanter. Berichten zufolge denkt US- Präsidentschaftskandidat Donald Trump mit der Führung des US-amerikanischen Bitcoin Magazins über Wege nach, wie Bitcoin die 35.000 Billionen Dollar Schuldenkrise des Landes lösen kann. Eine weitere Möglichkeit, wie Kryptowährungen der US-Wirtschaft, insbesondere im Hinblick auf die Ankurbelung der Dollarnachfrage helfen können, ist die Einführung von Stablecoins. Der Kongress könnte veranlasst werden, die Diskussion über die Regulierung von Stablecoins als Instrument zur Steigerung der Nettonachfrage nach US-Anleihen wieder aufzunehmen. Insbesondere Emittenten, die hinter Fiat-gestützten Stablecoins stehen, reinvestieren die Dollar-Einlagen der Nutzer in US-Staatsanleihen (siehe Abbildung 3). Dies erhöht die Nettonachfrage nach US-Staatsanleihen und könnte die schwindende Nachfrage nach US-Dollar als Reservewährung in der physischen Welt ausgleichen. A

bbildung 3 – Stablecoins werden immer mehr zu wichtigen Inhabern von US-Staatsanleihen 

Quelle: Tagus Capital

Das Krypto-Thema sei komplex. Stimmt das wirklich?

Kryptobörse Coinbase

Im Juni gab es eine Reihe von Produkteinführungen, die darauf abzielen, die Benutzerfreundlichkeit für Krypto-Einsteiger zu verbessern. Zum Beispiel stellte der Krypto-Handelsplatz Coinbase sogenannte "Smart Wallets" vor. Dabei handelt es sich um eine besonders benutzerfreundliche Wallet, die verschiedene technische Aspekte der Krypto-Erfahrung rationalisiert. So bietet das neu eingeführte Produkt folgende Verbesserungen:

  • Gebührenfreie Transaktionen abstrahieren die Notwendigkeit für die Nutzer, Transaktionsgebühren zu zahlen. 
  • Native Interoperabilität, um eine nahtlose Verbindung zwischen den in der Wallet integrierten 8 verschiedenen Netzwerken herzustellen.  
  • Die Möglichkeit, ein neues Konto mit vertrauten Web 2.0-Authentifizierungsmethoden wie Fingerabdruck-ID oder Google-Login zu erstellen, sodass sich die Nutzer nicht mehr an Seed-Phrasen halten müssen 
  • Eine browserbasierte Nutzeroberfläche, die im Gegensatz zu herkömmlichen Krypto-Wallet-Apps die gewohnte, Web 2.0-ähnliche Erfahrung bietet

Dieser Durchbruch baut auf dem im März 2023 angekündigten ERC-4337-Standard von Ethereum auf, mit dem die "Kontoabstraktion" eingeführt wurde, die die Erstellung und Verwaltung von Wallets durch die sogenannten „Smart Accounts“ vereinfacht. Er ermöglicht die sichere Speicherung von kryptografischen Schlüsseln auf Standard-Smartphone-Modulen und ermöglicht Funktionen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung und monatliche Ausgabenlimits. Wie in Abbildung 4 unten dargestellt, haben ERC-4337-Konten bereits begonnen, eine wachsende Zahl von Nutzern anzuziehen, was durch die 2 Millionen aktiven Konten im letzten Monat belegt wird.  

Abbildung 4 – Monatlich aktive ERC-4337-Smart-Accounts

Quelle: Niftytable auf Dune Analytics

Die Einführung von „Coinbase Smart Wallets“ ist ein zentraler Moment in der Entwicklung der Krypto-Vermögensverwaltung, da sie eine interoperable, sichere und benutzerfreundliche Umgebung für ein globales Publikum schafft. Dies spiegelt unsere These bei 21Shares wider, dass Kryptowährungen von der breiten Öffentlichkeit angenommen werden können, ohne dass den Nutzern überhaupt bewusst ist, dass sie die Blockchain-Technologie nutzen. Krypto-Anwendungen sollten genauso nahtlos integriert werden wie ihre klassischen Gegenspieler. 

TON Network

Das Wachstum von TON, der Blockchain von The Open Network, ist ein weiterer Beweis für diese Beobachtung. Das ursprünglich vom Telegram-Team entwickelte Netzwerk erlebte im Jahr 2024 ein beispielloses Wachstum. Der Preis des Kryptoassets stieg um 238 Prozent und sein Gesamtwert nahm seit Jahresbeginn um das 40-fache zu. Seine anhaltende Dynamik führte dazu, dass es Mitte Juni in puncto Nutzerzahlen sogar Ethereum in den Schatten stellte. TON verzeichnete 440.000 täglich aktive Nutzer im Vergleich zu 390.000 von Ethereum. Das Netzwerk wickelte fast 5 Millionen tägliche Transaktionen ab - mehr als Ethereum und seine Skalierungsmöglichkeiten (siehe Abbildung 5). Obwohl dieses Wachstum durch viele kürzlich umgesetzte Integrationen angetrieben wurde, die Sie hier nachlesen können, war es das über Telegram zugängliche Mini-App-Ökosystem von TON, das diesen Trend vorantrieb.

Abbildung 5 – Das Wachstum der täglichen Transaktionen auf TON  

Quelle: Artemis

Es umfasst eine Vielzahl von Apps, die das Engagement der Nutzer erhöhen und die Interaktionen mit der Blockchain vereinfachen sollen und die alle bequem über eine Social-Media-Schnittstelle zugänglich sind. So erzielte Notcoin, ein Click-to-Mine-Web3-Spiel, beispielsweise mehr als 35 Millionen Anmeldungen. Dies beweist die Fähigkeit der Plattform, eine große Nutzerbasis anzuziehen und zu halten. Darüber hinaus hat die Integration von Wallet, einer TON-basierten Plattform mit über 4 Millionen aktiven Nutzern, die Verwaltung digitaler Vermögenswerte so unkompliziert gestaltet wie die Nutzung sozialer Medien. Das nahtlose Onboarding von Wallet ermöglicht es den Nutzern, ihre Vermögenswerte direkt in Telegram zu verwalten, indem es eine reibungslose Kommunikation zwischen den Wallets der Nutzer und anderen TON-Apps ermöglicht, was die Einstiegshürden deutlich senkt. Das Modell von TON erinnert an den Erfolg von WeChat, Chinas führender Super-App mit über einer Milliarde aktiver Nutzer, die Messaging, soziale Medien und Finanzdienstleistungennahtlos integriert. In ähnlicher Weise könnte TON, wenn es in den nächsten Jahren nur die Hälfte der Nutzerbasis von Telegram an Bord holt, dazu beitragen, die Gesamtzahl aller Krypto-Nutzer, die derzeit bei etwa 550 Millionen liegt, beinahe zu verdoppeln.

Solana

Zu guter Letzt ist die Solana-Blockchain zu nennen, deren neuestes Produkt im Juni das letzte Puzzlestück für die Abstrahierung der Komplexität von Kryptowährungen darstellt. Die Funktion namens „Blinks“ ermöglicht es Benutzern, Blockchain-Transaktionen direkt über eine URL auszuführen. Einfach ausgedrückt, verwandelt es die On-Chain-Aktionen von Solana in teilbare Links, die auf Websites, Social-Media-Plattformen oder direkt bei den Nutzern über QR-Codes angezeigt werden können.Letzteres erspart den Nutzern, sich öffentliche Adressen und das zu verwendende Netzwerk merken zu müssen, was den Prozess der Kryptotransaktionen wirklich vereinfacht. Noch beeindruckender ist, dass Blinks Transaktionsvorschauen innerhalb jeder web-nativen Schnittstelle auslösen kann, ohne den Nutzer auf die Homepage der Anwendung umzuleiten. Auf diese Weise ist es möglich, einen Vermögenswert innerhalb eines sozialen Netzwerks wie Twitter zu tauschen oder zu staken (sperren), ohne zur entsprechenden Solana-Plattform navigieren zu müssen, um die Aktion zu initiieren.    

Fazit

Alles in allem unterstreichen diese Entwicklungen, wie wichtig es bei der Integration der Blockchaintechnologie in bestehende Systeme ist, den Einführungsprozess für Anfänger zu vereinfachen und ihnen die Auseinandersetzung mit den Feinheiten der Krypto-Infrastruktur zu ersparen. Letztendlich müssen die Nutzer keine Experten für die technischen Finessen einer Technologieplattform sein. Sie wollen einfach reibungslose, intuitive Abläufe, mit denen sie ihre Ziele mühelos erreichen können. Wenn sich die Branche darauf einstellt und benutzerfreundliche Schnittstellen in den Fokus nimmt, fördert sie eine breitere Akzeptanz und ein größeres Engagement und macht auf diese Weise die Vorzüge der Blockchain-Technologie einem größeren Publikum zugänglich.

Kalender des nächsten Monats

Quelle: 21Shares, Forex Factory